U-Boot-Ehrenmal Möltenort
Heikendorf bei Kiel
Schleswig Holstein


U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort U-Boot-Ehrenmal Möltenort
Bild 1: Ansichtskarte (ungelaufen) 8.6.1930; Bild 2: Ansichtskarte (ungel.); Bild 3-4: Ansichtskarten (ungel.); Bild 5: 30/40erJahre; Bilder 6-9: Diese Bilder basieren aus Bildern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber der Bilder ist Darkone

Das Ehrenmal wurde für die 5249 toten U-Boot-Fahrer im Ersten Weltkrieg errichtet und am 8. Juni 1930 eingeweiht. Wegen Bauschäden erfolgte schon bald ein Neubau des Ehrenmals, das am 12. Juni 1938 eingeweiht wurde. Auf einem 15,30 m hohen Pfeiler befindet sich ein von Fritz Schmoll entworfener Adler, der 2001 wegen Schäden erneuert wurde. Das Hakenkreuz auf dem gemauerten Sockel wurde nach dem Zweiten Weltkrieg durch das U-Boot-Kriegsabzeichen überdeckt. In dem bogenförmigen Rundgang um das Ehrenmal sind auf 115 Bronzetafeln die Namen der gefallenen U-Boot-Fahrer beider Weltkriege sowie der im Dienst verunglückten Soldaten der Deutschen Marine verewigt. Eigentümer des Ehrenmals ist der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.  

Externe Verweise:

http://www.denkmalprojekt.org/U-Boote/u-boot_ehrenmal_moeltenort.htm

U-Boot-Ehrenmal Möltenort [Wikipedia]

 

Seite drucken

Zurück zur Hauptseite