Kufferath
Stadt Düren
Kreis Düren


Kriegerdenkmal für die Gefallenen des ersten Weltkrieges
(ehemals: an der Straße zu Bergheim - existiert nicht mehr)

Düren-Kufferath
Photo: 3-Bild-Ansichtskarte (gelaufen 1940)

Das alte Kriegerdenkmal für die Gefallenen im 1. Weltkrieg stand an der Straße zu Bergheim und wurde am Kirmesmontag Sept./Okt. 1920 durch Kaplan Reuters eingeweiht. Die Gedächtnisrede hielt Pfarrer Füssenich. Auf dem Dorfkreuz stand unterhalb des Kreuzes mit dem Kruzifix die Inschrift: Ich bin der Weg die Wahrheit und das Leben (Joh 14, 6). Auf dem Sockel war eine Ehrentafel mit den Namen der 7 Gefallenen des Ersten Weltkrieges angebracht. 
(Quellen: DZ Nr. 225/48 v. 04.10.1920;  30, S. 120)

 

Ehrenmal für die Vermissten und Gefallenen beider Weltkriege
(Bergheimer Straße, Bleiberg, an der St. Hubertus Kapelle)

Düren-Kufferath Düren-Kufferath Düren-Kufferath
Photos: 12.07.2005

Die St. Hubertus Kapelle in Kufferath wurde in den Jahren 1952 - 57 zur Erinnerung an die Opfer beider Weltkriege erbaut. Mit der Einweihung des Ehrenmals durch Pfarrer Marechal aus Lendersdorf am Sonntagmorgen, dem 30. August 1959 wurde der Bau endgültig beendet. Der mächtige Findling im Glockenturm der Kapelle stammt aus dem Maubacher Bleiberg (Stolberger Zink) und trägt neben einem Kreuz die metallene Inschrift: „UNSEREN GEFALLENEN U. HINTERBLIEBENEN IN BEIDEN WELTKRIEGEN ZUM EHRENDEN GEDENKEN 1914 - 1918 | 1939 - 1945“. Der Boden des Glockenturmes ist mit Eifeler Grauwacke gedeckt und zeigt als schlichten Schmuck das Eiserne Kreuz. An der Innenwand zur Kapelle hin sind drei schlichte Tafeln mit den Namen der Gefallenen, Vermißten und Kriegsopfern angebracht. Der Initiator des Kapellenbaus, Ingenieur Wilhelm Daniels, wurde am Tage vor der Einweihung des Ehrenmals zum Ehrenbürger des kleinen Ortes ernannt. Der Erbauer des Ehrenmals war Leo Stollenwerk. 
(Quellen: 30, S. 121, 127; DN 200/15 v. 01.09.1959; DZ 201/87 v. 01.09.1959)

 

1914 - 1918      
Braun Heinrich 1888 1914
Faßbender Peter 1888 1914
Nagelschmidt Balt. 1886 1914
Fabritius Otto 1884 1914
Oepen Hermann 1897 1916
Nießen Martin 1898 1917
Kick Josef 1895 1918

 

1939 - 1945      
Schneiders Hubert 1905 1944
Frings Anna 1872 1944
Ganster Kath. 1885 1944
Mörkens Christian 1864 1944
Oepen Maria 1858 1944
Hansen Elisabeth 1867 1944
Braun Friedrich 1871 1944
Katzenbauer Georg 1911 1945
Klein Heinrich 1909 1945
Thuir Matthias 1919 1941
Klein Franz 1913 1942
Schmidt Peter 1906 1943
Auer Franz 1913 1943
Gottschalk Martin 1912 1944
Frings Adolf 1906 1944
Leyens Peter 1915 1944
Ganster Anton 1922 1944
Münster Johann 1920 1945
Kaiser Josef 1919 1945
Klein Peter 1914 verm.
Kurth Wilh. 1905 verm.

 

Zurück zur Hauptseite